Wir möchten auf unserer Internetseite Dienste von Drittanbietern nutzen, die uns helfen, unsere Werbeangebote zu verbessern (Marketing), die Nutzungsweise unserer Internetseite auszuwerten (Performance) und die Internetseite an Ihre Vorlieben anzupassen (Funktional). Für den Einsatz dieser Dienste benötigen wir Ihre Einwilligung, welche jederzeit widerrufen werden kann. Informationen zu den Diensten und eine Widerspruchsmöglichkeit finden Sie unter „Benutzerdefiniert“. Weitergehende Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Fachmesse für berufliche Teilhabe & Leistungsschau der Werkstätten für behinderte Menschen

1. - 4. April 2020 // Nürnberg, Germany

Rahmenprogramm 2020

Zurück zur Tagesansicht
Fachvortragsprogramm

Ein Gender Pay Gap im Arbeitsbereich von Werkstätten? Skizzierung einer Forschungslücke Vortragssprache Deutsch

Lohnungleichheit zwischen den Geschlechtern ist keine neuartige Entdeckung. Der Gender Pay Gap ist seit Langem bekannt und für den allgemeinen Arbeitsmarkt gut erforscht. Ursachen für den Gender Pay Gap können erklärt und abgeleitet werden, es existiert eine Vielzahl von Lösungsstrategien und Handlungsempfehlungen, um der Lohnungleichheit zwischen den Geschlechtern entgegenzuwirken. Obwohl ein enormes Forschungsinteresse zu diesem Thema besteht, fällt auf, dass dieses bisher ausschließlich auf klassische Erwerbsarbeit ausgerichtet ist.

Damit können zwar Aussagen für einen großen Teil der Gesellschaft getroffen werden, WfbM aber wurden bislang nicht auf einen Gender Pay Gap hin untersucht. Es liegen erste Beobachtungen vor, die auf eine z.T. sogar deutlich höhere Lohnungleichheit hindeuten.

Im Vortrag diskutieren wir anhand von zwei Entgeltordnungen und auf Basis unserer Vorbereitungen für ein Forschungsprojekt, welche allgemeinen und spezifischen Annahmen und Berechnungen einen Gender Pay Gap im Arbeitsbereich von WfbM bedingen können. Dabei werden Fragen und Zugänge aufgeworfen, anhand derer WfbM vergeschlechtlichte Lohnungleichheit in eigenen Entgeltordnungen erkennen können.

--- Datum: 01.04.2020 Uhrzeit: 13:15 - 14:15 Uhr Ort: Raum Amsterdam

Hauptsprecher

 Alexander Bendel

Alexander Bendel

Universität Duisburg-Essen

Dr. Caroline Richter

Dr. Caroline Richter

Universität Duisburg-Essen, 2:1 Forschungsinstitut Arbeit GbR

top

Der gewählte Eintrag wurde auf Ihre Merkliste gesetzt!

Wenn Sie sich registrieren, sichern Sie Ihre Merkliste dauerhaft und können alle Einträge selbst unterwegs via Laptop oder Tablett abrufen.

Hier registrieren Sie sich, um Daten der Aussteller- und Produkt-Plattform sowie des Rahmenprogramms dauerhaft zu speichern. Die Registrierung gilt nicht für den Ticket- und AusstellerShop.

Jetzt registrieren

Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Vorteil Sichern Sie Ihre Merkliste dauerhaft. Nutzen Sie den sofortigen Zugriff auf gespeicherte Inhalte: egal wann und wo - inkl. Notizfunktion.
  • Vorteil Erhalten Sie auf Wunsch via Newsletter regelmäßig aktuelle Informationen zu neuen Ausstellern und Produkten - abgestimmt auf Ihre Interessen.
  • Vorteil Rufen Sie Ihre Merkliste auch mobil ab: Einfach einloggen und jederzeit darauf zugreifen.