Presseinformationen

20.03.2011
Abschlussmeldung: Werkstätten:Messe: Abonniert auf Wachstum
  • Zum sechsten Mal in Nürnberg
  • Besucherplus in Folge
  • Hohe Kreativität der Aussteller
Sie ist ein Schmuckstück, die Werkstätten:Messe. Das sagen alle, Aussteller wie Besucher. Ob sie immer noch ein Geheimtipp ist oder schon fast in aller Munde – darüber ließe sich streiten. Jedenfalls ist auch in diesem Jahr die Besucherzahl noch einmal deutlich gestiegen. Gut 18.500 Menschen waren es 2011, die sich auf der viertägigen Messe über die Leistungen und Produkte aus Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM) informierten (2010: 17.202). Auch die Messe selbst war 2011 noch größer geworden und füllte die Halle 12 komplett.
 
Friedhelm Lenz, Leiter des CongressCenter Nürnberg, freut sich über das synchrone Wachstum von Ausstellungsfläche und Besucherzahlen zur sechsten Auflage der Werkstätten:Messe in Nürnberg. „Zufriedene Aussteller, beeindruckte Besucher und eine an allen vier Tagen volle Halle – was will man mehr?“, sagt Lenz und denkt laut über eine Erweiterung der Messe in eine weitere Halle nach.

„Dass die ausgestellten Produkte und die Frage, wie in Werkstätten produziert wird, so großes Interesse wecken, freut uns sehr“ sagt Martin Berg, der für die Werkstätten:Messe verantwortliche Vorstand der Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen (BAG:WfbM). „Erstbesucher sind meist sehr erstaunt, mit welcher Professionalität und Kreativität in WfbM gearbeitet wird und welche Angebotspalette sie bereithalten.“

„Werkstätten haben etwas zu sagen“

Neben der großen Ausstellung nutzten viele Besucher auch das reiche Fachvortragsprogramm. Zu den über 90 Vorträgen kamen rund 4.800 Teilnehmer. „Es freut uns besonders, dass die Messe auch als Marktplatz für Bildungs-, Qualifizierungs- und Rehabilitationsangebote genutzt wird“, sagt denn auch Martin Berg. „Werkstätten entwickeln sich weiter; das zu zeigen ist uns wichtig. Wir konnten deutlich machen, dass Werkstätten etwas zu sagen und beizusteuern haben, wenn es um die Zukunft sozialpolitischer Fragen in Deutschland geht.“

Die Werkstätten:Messe wird veranstaltet von der NürnbergMesse, ideeller Träger ist die Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen (BAG:WfbM).

Die Werkstätten:Messe 2012 findet vom 08.-11. März im Messezentrum Nürnberg statt.


Ansprechpartner für Presse und Medien
Geoffrey Glaser, Franziska Weißbrodt
Tel +49 (0) 9 11. 86 06-83 29
Fax +49 (0) 9 11. 86 06-82 56
franziska.weissbrodt@nuernbergmesse.de
Anfrage senden

Claudia Fischer
Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für
behinderte Menschen (BAG:WfbM)
Tel +49 (0) 69. 94 33-94 35
Fax +49 (0) 69. 94 33-94 25
E-Mail: c.fischer@bagwfbm.de
Anfrage senden
 
Downloads:
Presseinformation
Presseinformation
Abschlussmeldung
 
Sprachvarianten:

 
Ansprechpartner für Presse und Medien:
Geoffrey Glaser
Nadine Sokoll
Tel +49 (0) 9 11.86 06-83 53
Fax + 49 (0) 9 11. 86 06-12 83 53
 

Die Werkstätten:Messe im Überblick

Die Werkstätten:Messe findet vom 12. bis 15. März 2015 im Messezentrum in Nürnberg statt. Ein wichtiger Termin für Leiter und Beschäftigte von Werkstätten für Menschen mit Behinderung, Einkäufer der Werkstattläden, Verantwortliche aus Industrie, Handel und Werbung sowie Endverbraucher.

Auf der Werkstätten:Messe finden Sie Aussteller und Produkte zu folgenden Themen: Bildung: Bildungskonzeptionen, Qualifizierungs- und Ausbildungsmöglichkeiten für Menschen mit Behinderungen, Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten für Fachkräfte, Verfahren der Diagnostik/Hilfebedarfsermittlung, Kunstangebote/Kaufprojekte/Kunstateliers, (Fach-)Literatur, Interessenvertretungen/Verbände/Leistungsträger der Beruflichen Rehabilitation; Eigenproduktionen von Werkstätten und ähnliche Einrichtungen: Einrichtungsgegenstände (Möbel, Dekoration/Accessoires und Kunst, Teppiche und Textilien, Korb- und Lederwaren), Garten-, Tierbedarf (Artikel für Tiere, Pflanzen/Gartengeräte und Zubehör, Gartenmöbel und Accessoires, Sonstiger Gartenbedarf), Freizeitbedarf (Musikinstrumente, Hobby- und Bastelbedarf), Spielwaren (Babyspielzeug, Lern-/Merk- und Geschicklichkeitsspiele, Puzzles, Puppen/Marionetten/Figuren und Zubehör, Kaufläden und Zubehör, Fahrräder/Kinderfahrzeuge und Schaukelpferde), Lebensmittel (Bioprodukte, Fleischerzeugnisse, Backwaren, Getränke, Sonstige Lebensmittel), Textilien (Kinder- und Babybekleidung, Bekleidung und Accessoires, Berufsbekleidung), Haushaltsartikel (Küchenutensilien und Geschirr, Bett- und Tischwäsche, Reinigungsmittel und Zubehör, Sonstiger Haushaltsbedarf), Schmuck und Accessoires (Gold-, Silberschmuck und sonstige Materialien, Uhren), Büro-, Marketingbedarf (Werbeartikel, Papierwaren, Büroausstattung/-artikel); Dienstleistungen von Werkstätten und ähnliche Einrichtungen: Bau- und Renovierungsarbeiten, Druckarbeiten, Garten- und Landschaftspflege, Hauswirtschaft, Holz-, Kunststoff- und Metallarbeiten, Lackierarbeiten und Beschichtung, Verpackung und Versand, Textil- und Lederverarbeitung, Recycling, Dienstleistungen für Büro und Verwaltung, Reinigung, Fahrzeugbau, Konfektionierung, Sonstige Auftragsarbeiten, Tourismus/Hotel und Gastronomie; Dienstleistungen und Produkte für Werkstätten: Beratungsdienstleistungen/Zertifizierung, Banken und Versicherungen, Verbände/Einrichtungen und Behörden/Kooperationen, EDV/Software und Hardware, Internet und Telekommunikation, Technische Einrichtungen/Maschinen, Sonstige Dienstleistungen und Produkte.
FKM